ERSTE ERFAHRUNGEN – 7 STUFEN DER ENERGETIK IN WIEN

Ein Interview mit Tanja Robby, 7 STUFEN der ENERGETIK zur Eröffnung ihrer Praxis in Wien.

Liebe Tanja, vor drei Monaten hast du hier in Wien mit deiner Arbeit als Energetikerin begonnen und nutzt dazu die Gemeinschaftspraxis WirSINNd auf der Gymnasiumstraße in Wien. Wie sind deine erste Erfahrungen, wie geht es dir hier bei uns in Wien?

Tanja: Mir geht es sehr gut, danke. Ich bin überrascht, wie viel Interesse die Leute für die Energetik haben. Nicht zuletzt auch dank der wirklich tollen Zusammenarbeit mit dem Team von WirSINNd, hat sich das Netzwerk sehr gut entwickelt.

Mit welchen Anliegen kommen deine KlientInnen zu dir?

Tanja: Ehrlich gesagt, ist das Spektrum an Themen sehr groß und unterschiedlich. Meist kommen die Menschen, wenn sie das Gefühl haben, etwas im Leben stockt und geht nicht voran. Es ist ein Gefühl, dass das Leben still steht, nicht im Fluß ist. Ärzte wissen häufig nicht, wieso bestimmte Symptome und körperliche Beschwerden auftreten. Meist handelt es sich um energetische Blockaden, die wir uns anschauen und bearbeiten. Auch gibt es Lebensfragen, Suchtprobleme, Ängste und unerklärbare Wutanfälle. Das Spektrum ist wirklich groß.

Gibt es Bedenken gegenüber Energetikern?

Tanja: Ich bin generell überrascht, wie offen und neugierig die Leute sind.
Manche haben Zweifel, ob die energetischen Behandlungen helfen werden. Es ist nicht so, dass du eine Tablette nimmst und sofort setzt eine Wirkung ein. Oder eine Operation, bei der etwas abgeschnitten wird und du siehst sofort das Ergebnis. Transformation braucht Zeit. Andere wiederum spüren, dass etwas passiert und fühlen sich direkt entspannt und ausgeglichen.

Und haben denn deine Behandlungen geholfen? Welche Änderungen haben sich eingestellt?

Tanja: Ich kann nicht sagen, dass es “meine” Behandlungen sind. Ich kann das echt nicht sagen. Es ist immer Teamarbeit. Ich bin ein Instrument, ein Werkzeug, welches es ermöglicht, dass Energie von oben zu den Menschen gelangt. Und dann geschehen Veränderungen, besseres Verständnis stellt sich ein, neue Türen öffnen sich, alte Probleme werden geschlossen, Dinge kommen wieder in Fluss.

Wie hat sich das im Leben der KlientInnen ausgewirkt?

Tanja: Das für mich Wichtigste ist, dass die Leute glücklich sind. Und das ist auch was ich oft sehe. Sie sind weniger belastet, zufriedener. Sie entspannen sich, können loslassen. Veränderungen in Beziehungen und Familie stellen sich ein. Ein Mensch, der tiefer versteht und sich entspannt, wirkt direkt in die Familie hinein, die dann auch entspannter und glücklicher wird.

Gibt es auch gesundheitliche Wirkungen?

Tanja: Gesundheitliche Wirkungen haben langfristigen Charakter. Ein Mensch, der zu aktiv ist, wird entspannter, nimmt Dinge leichter und die anstehende Burn-Out Gefahr nimmt ab. Jetzt nach 2,5 Monaten habe ich noch keine langfristigen Erfahrungen. Von früheren KlientInnen in Deutschland kann ich aber auch die positive gesundheitliche Wirkung der Energetik bestätigen.

Wie würdest du deine Arbeit beschreiben?

Tanja: Meine Arbeiten mit Worten zu beschreiben, ist als fragst du einen Komponisten, wie er Musik komponiert. Er nimmt ein Stift und bringt die innere Melodie aufs Papier. Das ist, wie auch ich arbeite. Ich reinige Körperenergien, Energiefelder von Häuser, in Wohnungen, spreche mit Menschen, löse Blockaden, gleiche Chakren aus. Immer aber bin ich nur diejenige, die der inneren Melodie, dem inneren Bild das mir gegeben wird, Ausdruck verleiht.

Welchen einfachen Tipp kannst du den Leuten mitgeben, um für einen guten Energiehaushalt zu sorgen?

Tanja: Zuerst einmal – Ich bin ein Wesen, welches in diesem Körper wohnt. Kommen starke Emotionen oder Probleme, sage ich immer, das bin nicht ich. In diesem losgelösten und wohlwollenden Zustand kannst ich mir in Ruhe anschauen, ob es etwas mit mir zu tun hat oder nicht. Damit stehen mir einfach bessere Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Weniger Stress. Mehr Gelassenheit.

Vielen Dank liebe Tanja (7 STUFEN ENERGETIK)!